Chaenorhinum

Die Gattung Chaenorhinum ist, aus diesem Grund stelle ich sie vor, nahe mit den Löwenmäulchen verwandt. Die unten gezeigte Chaenorhinum origanifolium wird umgangssprachlich als Zwerg-Löwenmäulchen oder Garten-Klaffmäulchen bekannt.

Chaenorhinum-origanifolium

Chaenorhinum origanifolium Pflege
  1. Standort: sonnig
  2. Boden: gut durchlässig, etwas Sand, Kies, Lehm
  3. Gießen: mäßig feucht
  4. Düngen: ist nicht nötig, ansonsten Teichwasser, Komposterde
  5. Winterhart: ja, bis -15 °C

Das Klaffmäulchen eignet sich für den Steingarten oder das Trockenbeet, kommt aber auch mit „normaler“ Beeterde zurecht, solange sich darin kein Wasser anstaut.

Ideal ist ein gut durchlässiger Boden, mit etwas Lehm, Sand und/oder feinem Kies. Am besten gedeiht es am vollsonnigen Standort.

Die ersten Wochen nach dem Setzen sollte regelmäßig gegossen werden. Gut angewachsene Pflanzen vertragen kurze Trockenperioden.

chaenorhinum origanifolium klaffmäulchen

Chaenorhinum origanifolium ist an das Überleben im nährstoffarmen Boden angepasst, das Düngen ist nicht nötig. Falls vorhanden, kann gelegentlich mit Teichwasser gegossen werden.

Bei mir hat sich die ursprünglich aus Spanien stammende Wildstaude ohne Schutz als gut winterhart erwiesen, hier wird es aber selten kälter als -15 °C.

Die Vermehrung kann durch Samen, Teilung und Stecklinge erfolgen. Sät sich selbst aus.